Kaiserschmarrn mit Äpfeln

Wenn ich am Kaiserschmarrn denke, dann fallen mir vor allem Sachen wie Wandern oder Schifahren ein.

leckerer Kaiserschmarrn auf der Toni Lenz Hütte
leckerer Kaiserschmarrn auf der Toni Lenz Hütte mit Preiselbeermarmelade und Apfelmus

In Österreich bekommt sogut wie auf jeder Alm oder Hütte einen Kaiserschmarrn.Und hier die gute Nachricht, dieses Leckerli der Österreichischen Küche ist gar nicht so schwer selbst zu machen. Auch letzten Sommer war ich mit meinem Freund wandern und bekam dort einen der besten Kaiserschmarrn die ich je gegessen habe. Die Hütte heißt Toni Lenz Hütte und befindet sich auf dem Untersberg, den sich die Salzburger und die Bayern teilen.

Toni Lenz Hütte, Untersberg
Wanderung zur Toni Lenz Hütte, Untersberg

Und als es so vor kurzem  schön verschneit und kalt war musste ich an diesen schönen, sonnigen Tag und an den leckeren Kaiserschmarrn denken und beschlossen selbst die Schneebesen zu schwingen.
Zum Rezept…

Kokosbusserl

Einfach, wenige Zutaten, sehr süß und wahnsinig lecker – so müssen Kokosbusserl sein.

Auf der diesjährigen Tortenmesse in Esslingen hab ich mir endlich  richtig gute Lebensmittelfarben gegönnt und dachte mir…

… wieso müssen Kokosbusserl immer weiß sein?

Ist doch wahnsinnig langweilig und denn weiß sind sie ja bei jedem. Also hab ich mich mit blauer Lebensmittelfarbe ausgetobt.

zum Rezept…

Linzeraugen

Ja, das mit den Linzeraugen ist eine eigenartige Sache.

Kaum stellt man einen Keksteller mit verschiedenen Sorten auf den Tisch, stürzen sich alle als erstes auf die Linzeraugen. Auch ich finde sie sehr gut allerdings mag diesen weißen, meist verwendeten, mehlig schmeckenden Mürbteig nicht.  Ich persönlich nehme immer ein Rezept mit Nüssen. So schmecken die Linzeraugen nach mehr, sehen schöner aus und bis jetzt haben sie jedem sehr gut geschmeckt der gekostet hat.
zum Rezept…

Bananenkuchen von „Gastbäcker“ Gerald

Nach einer etwas längeren Pause melde ich mich nun wieder bei euch. Das letzte Monat war sehr stressig und da ich leider nicht Hauptberuflich blogge blieb leider keine Zeit für einen neuen Eintrag, gebacken und mich „weitergebildet“ habe ich natürlich trotzdem. Zum Beispiel war ich auf der Cake Germany in Esslingen am Neckar, einen Reisebericht gibt es dann in den nächsten Wochen. Aber nun melde ich mich mal mit einem sehr, sehr leckeren Bananenkuchen zurück.

zum Rezept…

Sachertorte Thema London: „MIND THE GAP“

Was verschenkt jemand wie ich wohl zum Geburtstag?? Klar, einen Kuchen :-).  In diesem Fall war es eine Sachertorte denn damit liegt man, sogut wie, bei jedem richtig.

… Schokolade, Kakao und Marmelade (in diesem Fall „Zwetschgenmarmelade“ von Muttern, mit Obst aus Opa’s Garten) ♥ ! …

Da das Geburtstagskind in London wohnt musste ich erst mal einwenig überlegen wie ich London in die Kuchendeko einbauen kann. Aber, meine liebe Bekannte Nina brachte mich auf die „MIND THE GAP“-Idee (Deutsch: Vorsicht an der Bahnsteigkante.). Denn diese netten Hinweisschilder sieht man überall in der Londoner U-bahn.

Zum Rezept…

 

Lokaltipp: Schmuggler Freilassing

Alle Freilassinger und die meisten Salzburger werden dieses Lokal kennen: Cafe Schmuggler, eine Institution.

Leckeres Essen zu sehr guten Preisen, nette Bedienung und gemütliche Atmosphäre. Dafür ist das Cafe Schmuggler über die Grenzen bekannt. Auch viele meiner Bekannten und Familie aus Tirol kamen schon in den Genuss einer guten Pizza oder einer der vielen anderer Leckereien auf der großen Speisekarte.

Weiterlesen…

Flacher Schokokuchen „Brownie-Art“ mit Nüssen

Vor kurzem bin ich meine Rezeptmappe durchgegangen und habe ein Rezept für einen Schokokuchen aus alten Tagen entdeckt. Denn meine Mama (ein Backmuffel) hat diesen flachen Schokokuchen regelmäßig gebacken wenn wir Besuch erwarteten und servierte diesen mit einer Kugel Vanilleeis.

Soweit ich mich erinnere war dieser Kuchen, ein Mohnkuchen (den ich geliebt habe) und ein paar Weihnachtskekse (am liebsten jedoch Kaltbäckerei), das einzige das sie gebacken hat!

Diese Dinge schmeckten dafür hervorragend, BUSSI MAMA ♥!
Zum Rezept…

by Christina Rödig