20140621-IMG_4178

Bienenstich

Schon seit Tagen muss ich an einen Bienenstich denken ;-), aber nicht an den der weh tut sondern den der lecker schmeckt!
Ich habe dann ein Rezept gesucht und bin bei Dr Oetker fündig geworden.
Dieses Rezept ist sehr gut erklärt und schmeckt genauso wie früher!

Zutaten:

  • 150 g Mehl
  • 2 gestr. EL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • 150 g weiche Butter
  • 4 Eier (M)

Zubereitungsschritte:

  1. Wie der Name All-in-Teig schon verrät (TIPP: Mehl und Backpulver schon vorher gut vermischen, so verteilt man das Backpulver gleichmäßig), alle Zutaten mit einem Mixer langsam vermischen und dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Nun die Masse in eine ausgebutterte, bemehlte Springform geben und glatt streichen.
  3. Bei Umluft, 180 – 200 Grad (vorheizen nicht vergessen) ca. 20 Minuten backen.

Es bleibt nun Zeit um sich um den Mandelbelag zu kümmern!

Zutaten für den Mandelbelag:

  • 50 g Butter
  • 40 g Zucker (ich habe Rohrzucker genommen denn er gibt noch zusätzlich eine Caramel Note)
  • 3 EL Sahne
  • 1 TL Honig
  • 100 g Mandelblättchen

Zubereitungsschritte:

  1. Alle Zutaten bis auf die Mandelblättchen in einen Topf geben, langsam erhitzen und kurz aufkochen lassen.
  2. Mandelblättchen dazugeben, alles gut verrühren, vom Herd nehmen und ein wenig auskühlen lassen.
  3. Nun den Kuchen aus dem Rohr nehmen, die Mandelmasse gleichmäßig darauf verteilen und für 15 Minuten weiterbacken (ACHTUNG kann schnell schwarz werden, gegebenenfalls mit Alufolie abdecken).
  4. Ich habe ihn nach den 15 Minuten noch einwenig nachziehenlassen natürlich bei ausgeschaltetem Backrohr.
  5. Aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen, der Kuchen sollte wirklich kalt sein um ihn zu befüllen!

Zutaten für die Fülle:

Backschwestern

Ich hatte noch eine Vanillekaltcream zuhause, sollte das bei euch nicht der Fall sein hat Dr Oetker einen guten Tipp ;-).

Befüllen:

  1. Den Kuchen teilen und den „Deckel“ schon in Stücke schneiden. (Später lässt sich die Mandelschicht nicht mehr scheiden ohne den Kuchen zu zerquetschen.)
  2. Die Cream in einen Spritzbeutel geben und auf der unteren hälfte des Kuchens verteilen. (TIPP: Nehmt ein bisschen Sahnesteif und verteilt einwenig davon auf dem Kuchenboden und dem Deckel dann wird der Teig nicht so schnell wässrig oder wie man bei uns sagt „gatschig“.)
  3. Die vorgeschnittenen Stücke wieder darauf verteilen und FERTIG!!!
Bienenstich
Ab damit in den Kühlschrank!! Ich würde sagen dass man ihn für mind. 2 Stunden kalt stellen sollte (auch wenns schwer fällt), erst dann schmeckt er richtig gut!! Über Nacht im Kühlschrank ist er natürlich der Hit!
Und dann heißt es endlich GENIESEN!!
Bienenstich
 

2 Gedanken zu „Bienenstich“

  1. Hallo liebe Christina!
    Dein Bienenstich sieht vorzüglich aus! Darf ich dennoch anmerken? Woran liegt es, dass deine tollen Kreationen etwas zu ,,braun“ werden ? Ich kenne den Bienenstich heller, jedenfalls die Mandeln, die alles abrunden – ist das so beabsichtigt von dir oder liegt es vielleicht an deinem Ofen?

    Liebe Grüße!

    1. Halli hallo, gute Frage!
      JA das ist Absicht, ich mag es lieber etwas brauner!!

      Wenn man das nicht mag einfach schon recht früh beim Backvorgang mit Alufolie abdecken oder nicht im Ofen nachziehen lassen. (Das mache ich ja um Farbe zu bekommen.)

      Einen schönen Abend und liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.